Brauchbarkeitsprüfung in Bayern (BP), auch Jagdeignungsprüfung (JEP) in anderen Bundesländern genannt

Die Brauchbarkeitsprüfung in Bayern ist eine Leistungsprüfung, die nachweisen soll, dass der Jagdhund den Erfordernissen des praktischen Jagdbetriebes gewachsen ist.

 

Die Prüfung besteht aus:

  • Rotfährte - Schweißarbeit auf Schalenwild im Wald. Die Fährte darf als Tagfährte mit 2 Haken nicht länger als 5 Stunden stehen und muss 300 m lang sein. Als Übernachtfährte muss sie mindestens 3 Haken aufweisen und 400 m lang sein.
  • Appell - der Hund zeigt ohne Wildberührung, dass er dem Führer auf Pfiff, Zuruf oder Zeichen Folge leistet
  • Verhalten am Stand - hier wird eine Treibjagd simuliert, der Hund ist dabei angeleint. Jeder Führer hat auf Anordnung zu schießen, der Hund soll sich dabei ruhig verhalten, nicht anhaltend Laut geben und nicht an der Leine reißen.
  • Leinenführigkeit - wird im Stangenholz geprüft, der Führer darf die Umhängeleine nicht in der Hand halten, sie muss lose durchhängen. Der Hund soll nicht an der Leine ziehen und beim Umgehen von Bäumen unmittelbar seinem Führer folgen.
  • Verhalten am Stück - nach erfolgreicher Riemenarbeit bei der Rotfährte wird der Hund unangeleint neben dem Stück abgelgt. Der Hund darf nicht anschneiden oder zu apportieren versuchen, Einwirkungen des Führers sind verboten.
  • Verlorenbringen von Hasen oder Kaninchen auf der Schleppe - wird im Wald geprüft, die Schleppe ist mit 2 Haken mindesten 300 m lang. Der Hund muss die Schleppe arbeiten, Hasen oder Kaninchen aufnehmen und dem Führer zutragen.
  • Verlorenbringen von Federwild - wird möglichst mit Nackenwind auf Feld oder bewachsenem Boden mit einer Länge von mindestens 150 m und 2 Haken gearbeitet.
  • Wasserarbeit - der Hund muss eine nicht sichtige tote Ente in Schilf oder Deckung finden und dem Führer bringen. Zur Prüfung der Schussfestigkeit wird für den Hund sichtig eine tote Ente in das offene Wasser geworfen. Der Hund wird zum Bringen aufgefordert Während er auf die Ente zuschwimmt, wird ein geeigneter Schrotschuss abgegeben. Der Hund muss dann die Ente bringen.

Alex hat die Brauchbarkeitsprüfung am 13.09.2014 in Simmelsdorf erfolgreich abgelegt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frank Pierdzig