Die Verbandsjugendprüfung (VJP)

Sinn und Zweck der Verbandsjugendprüfung ist die Feststellung der natürlichen Anlagen des Jagdhundes im Hinblick auf seine Eignung und zukünftige Verwendung im vielseitigen Jagdgebrauch und als Zuchthund.

 

Der junge Hund wird in folgenden Fächern geprüft:

  • Spurarbeit (Hasen- oder Fuchsspur)
  • Nasenleistung
  • Feldsuche (Finderwillen/ Suchenstil)
  • Vorstehen
  • Führigkeit
  • Art des Jagens (Spurlaut/ Sichtlaut/ Stumm)
  • Verhalten des Hundes beim Schuss (Schussfestigkeit, Scheue oder Ängstlichkeit)
  • Körperliche Mängel

Diese Prüfung findet in der Regel im Frühjahr statt.

 

Alex wurde bei der  VJP in Schalkholz mit 73 Punkten bewertet. Die Spurarbeit und die Suche wurden mit jeweil 11 Punkten bewertet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frank Pierdzig